Frühstück im Kindergarten

Frühstück im Kindergarten

Das ideale Frühstück für den Kindergarten

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Ein Satz, den man oft hört und der gerade für unsere Kinder zutrifft. Der Energiespeicher der kleinen Entdecker ist noch nicht so groß wie der von uns Erwachsenen und daher am Morgen so gut wie leer.

Dass nicht nur die Konzentration und die Energie für einen spannenden und anstrengenden Kindergartentag ausreichen, sondern auch die Laune ihren Höhepunkt erreicht, ist es wichtig, diesen Speicher gleich früh wieder aufzufüllen.

Frühstück nicht nur im Kindergarten, sondern auch zu Hause

Wichtig ist, dass die Kinder bereits vor den Gang in den Kindergarten die erste Mahlzeit zu sich nehmen, da das zweite Frühstück in der Kita das zu Hause nicht ersetzen, sondern lediglich ergänzen soll. Kleine Morgenmuffel, denen so kurz nach dem Aufstehen noch nicht der Sinn nach einer Mahlzeit steht, sollten wenigstens einen Kakao trinken oder einen Joghurt löffeln.

Das zweite Frühstück in der Einrichtung dient dazu, den Energiehaushalt am Tag gleichmäßig aufrechtzuerhalten und ergänzt das erste Frühstück am Morgen. Wer also nach dem Aufstehen wie ein Spatz gegessen hat, für den sollte das Pausenbrot der Raubtierfütterung dienen, wer gleich morgens ordentlich reinhaut, dem genügt ein kleiner Snack.

Wie sieht das ideale Frühstück für die Kleinen aus?

Die ideale Mischung für die kleinen Racker sind Vollkorn, frisches Obst und Milchprodukte. Wie man die Zutaten auf das erste und zweite Frühstück verteilt ist jedem selbst überlassen. Achten Sie bei Joghurt und Co. auf den Zuckergehalt. Hier bedient sich die Werbeindustrie häufiger großer Floskeln als gesunder Inhaltsstoffe um die Kleinen auf den Geschmack zu bringen. Da lieber den Naturjoghurt mit frischem Obst und Müsli selbst aufpeppen.

Natürlich sollte es den Kindern aber schmecken. Das reichhaltigste und gesündeste Frühstück bringt nichts, wenn es unangetastet am Nachmittag wieder mit nach Hause wandert. Wenn ihr Kind nun einmal nur Apfel und Banane isst, dann nimmt es eben täglich Apfel oder Banane mit. Oft entwickelt sich eine gewisse Neugier, wenn die Kleinen den Inhalt der anderen Brotdosen inspizieren und vielleicht so auch auf den Geschmack von Birnen, Gurken, Paprika oder Trauben kommen.

Darf es auch etwas Süßes sein?

Klar wollen die Kinder nicht nur gesunde Sachen. Und spätestens, wenn Kevin und Chantal die Milchschnitte und Kinderriegel auspacken, wird das eigene Kind neidisch werden und in den Hungerstreik gegen Obst und Gemüse gehen.

Verpacken Sie die gesunden Sachen doch in kleine niedliche Spieße, wie zum Beispiel Trauben, Käse und Würstchen. Im Internet gibt es tolle Ideen, wie man gesunde Lebensmittel lustig und

kindgerecht anrichten kann und den Kleinen Lust auf mehr macht.

Ansonsten können Sie mit Ihrem Kind einen Tag in der Woche vereinbaren, an dem es eine Milchschnitte oder einen kleinen Donut zur Vesper gibt. Wer weiß, dass es immer freitags Süßes gibt, hat die ganze Woche etwas, worauf er sich freuen kann und einen leckeren Wochenabschluss.

Wie viel Essen soll ich für den Kindergarten einpacken?

Die Menge richtet sich natürlich zum einen nach Alter und Appetit des Kindes, aber auch danach, wie viel der oder die Kleine morgens schon zu Hause gegessen hat. Mit der Zeit bekommen Sie ein Gefühl dafür und doch wird nicht ein Tag wie der andere sein.

Obwohl die Kinder in der Einrichtung genügend Zeit zum Essen haben, ist es wie bei uns Erwachsenen: Einen Tag haben wir mehr Hunger, den anderen Tag vielleicht überhaupt keinen Appetit auf Käsebrot.

Schimpfen Sie nicht, wenn Ihr Kind am Nachmittag noch mehr oder weniger viele Reste in der Brotdose hat und zwingen Sie es nicht dazu, im Kindergarten immer aufzuessen. Bringt ihr Kind eine Zeit lang immer wieder Schnitten mit nach Hause, reduzieren Sie die Menge, oft ändert sich das Essverhalten der Kleinen auch in unterschiedlichen Abständen.

Fallen Ihnen auch andere Veränderungen auf, oder machen Sie sich Sorgen, fragen Sie die Erzieherin um Rat oder versichern Sie sich, dass Ihr Kind dann wenigstens zum Mittagessen ordentlich reinhaut.

Ich hoffe, dieser Tipp hat ihnen gefallen. Habe ich noch was vergessen?
Gerne können Sie diesen Beitrag für alle Eltern ergänzen.
Hinterlassen Sie doch hier einfach einen Kommentar.
Mit lieben Grüßen, Ihr Kindergartenfotograf, Ralf Schmidt

Ihre Fragen oder Nachricht an mich.

Sie haben noch Fragen an mich?
Sie möchten wissen, ob Ihr Wunschtermin noch frei ist?

Dann rufen Sie mich doch bitte jetzt an: 0211 53670837

Oder schreiben Sie mir doch schnell ein E-Mail:
ralf@littlekids-fotos.de

Ich antworte Ihnen so schnell wie möglich!
Mit lieben Grüßen, Ihr Kindergartenfotograf Ralf Schmidt

Kindergartenfotograf Ralf Schmidt,  www.littlekids-fotos.de