Kita Ordnung im Kinderzimmer

Kita Ordnung im Kinderzimmer

So schaffen Sie Ordnung im Kinderzimmer – Tipps und Tricks

Oft staunt man doch, dass im Kindergarten, wo 10 bis 18 Kinder auf einmal Spielen, am Nachmittag wesentlich mehr Ordnung herrscht als im Reich eines einzelnen kleinen Chaoten bei sich zu Hause.

Warum das so ist und wie Sie auch hier mit ein paar kleinen Tipps und Tricks das Schaffen und Halten der Ordnung sich und Ihrem Kind erleichtern können, das erfahren Sie hier.

Tipp 1 – Gemeinsam aufräumen und Vorbild sein

Kinder sind nicht von Natur aus chaotisch, aber sie müssen erst lernen, wie man Ordnung hält oder diese nach einer Woche Chaos wieder schafft und das geht nicht von heute auf Morgen und schon gar nicht allein.

Wie in vielen Erziehungsfragen ist Vorbild das A und O. Sehen die Kinder, dass die Eltern immer alles wieder an seinen Platz räumen, wird das irgendwann auch bei ihnen in Fleisch und Blut übergehen. Bis es so weit ist, braucht das Kind Anleitung und Unterstützung beim Aufräumen, und außerdem macht die Arbeit in Gemeinschaft doch gleich viel mehr Spaß und geht schneller von der Hand als allein.

Tipp 2 – Auf die Einstellung kommt es an

Ihr Kind hat nie Lust aufzuräumen? Warum nicht? Wer hat ihm denn gesagt, dass Aufräumen nervig und ein lästiges Übel, eine Pflicht und das Gegenteil von Spiel und Spaß ist?

Statt mürrisch dem Kind zu signalisieren, dass Sie jetzt auch gerade keine Lust auf diese lästige Tätigkeit haben, aber es nun mal erledigt werden muss, legen Sie doch eine CD mit lustigen Liedern auf und machen Sie die Arbeit zu einem Erlebnis. Das schafft eine positive Erinnerung und motiviert fürs nächste Mal.

Tipp 3 – Alles hat seinen Platz

Wenn alles seinen festen Platz hat, hilft das Ihrem Kind nach und nach auch allein für Ordnung zu sorgen. Für alle, die noch Hilfe brauchen und noch nicht lesen können, helfen Bilder auf den Schranktüren oder Kisten den richtigen Inhalt zu platzieren.

Tipp 4 – weniger Schränke, mehr Regale und Kisten

Kleines Spielzeug wie Lego, Matchbox oder Playmobil ordentlich zu verstauen ist schwierig. Und auch Kuscheltiere werden nur selten schön in Reih und Glied auf ein Regal drapiert. Für Kinder sind daher Kisten oder große Schubkästen die optimalste Lösung. Deckel auf, alles rein, Deckel zu und Ordnung ist.

Wer aus Platzgründen in die Höhe bauen muss, sollte sich für ein Regal mit breiten Böden entscheiden. So können kleinere Kisten platzsparend verstaut werden und das Aufräumen geht dennoch schnell von der Hand.

Tipp 5 – regelmäßig aussortieren

Kinder haben Wünsche und diese werden natürlich auch allzu gern erfüllt. Kein Wunder, dass das Zimmer bald aus allen Nähten platzt und Ordnung halten schwerfällt. Wer regelmäßig aussortiert, verhindert, dass das Kind den Mengen an Spielzeug nicht mehr Herr wird.

Wer die Kleinen in regelmäßigen Abständen immer neu beschäftigen will, der räumt einen Teil der Spielsachen für ein paar Monate auf den Dachboden oder in den Keller. Die Begeisterung wird neu entflammen, wenn die Teile lange nicht gesehen wurden und wenn nicht, dann sind sie wohl reif für den Flohmarkt oder Ebay.

Tipp 6 – Alles auf Augenhöhe

Alles, was das Kind nicht erreichen kann, verhindert nicht nur die Selbstständigkeit, sondern auch das Aufräumen. So macht es z.B. Sinn, eine kindgerechte Garderobe zu gestalten, dass der oder die Kleine Jacke, Mütze oder Schal selbstständig aufhängen und holen kann.

In den Regalen und Schränken sollte das oben liegen, was ihr Kind kaum oder nicht alleine nutzt. Bücher, die Sie abends gemeinsam lesen oder auch Kleidung, die Sie als Eltern zurechtlegen, finden dort ihren Platz.

Tipp 7 – Bettkästen kreativ nutzen

Bettkästen im Kinderzimmer sind ein super Stauraum. Doch leider landen bei den meisten dort drin Bettwäsche, die Wintersachen im Sommer und andere Dinge, die kaum genutzt werden. Schade eigentlich, eignet sich doch gerade ein solches System hervorragend um Ordnung im Spielzeugland zu schaffen.

Wer den Bettkasten seines Kindes in eine Spielwelt verwandelt, ob für Eisenbahn, Siku, Lego oder den Bauernhof, der kann das Ganze am Abend ganz sorglos und schnell wieder unter dem Bett verschwinden lassen, ohne dass es Tränen gibt, weil sich das Kind so viel Mühe beim Aufbau gemacht hat und ohne, dass Mama sich den Hals bricht wenn sie im Dunkeln aus dem Zimmer schleicht.

Sicherlich haben auch Sie noch Ideen und Anregungen. Ich und andere Eltern würden sich sicherlich über produktive und kreative Ideen und Kommentare freuen.

Ich hoffe, dieser Tipp hat ihnen gefallen. Habe ich noch was vergessen?
Gerne können Sie diesen Beitrag für alle Eltern ergänzen.
Hinterlassen Sie doch hier einfach einen Kommentar.
Mit lieben Grüßen, Ihr Kindergartenfotograf, Ralf Schmidt

Ihre Fragen oder Nachricht an mich.

Sie haben noch Fragen an mich?
Sie möchten wissen, ob Ihr Wunschtermin noch frei ist?

Dann rufen Sie mich doch bitte jetzt an: 0211 53813400

Oder schreiben Sie mir doch schnell ein E-Mail:
ralf@littlekids-fotos.de

Ich antworte Ihnen so schnell wie möglich!
Mit lieben Grüßen, Ihr Kindergartenfotograf Ralf Schmidt

Kindergartenfotograf Ralf Schmidt,  www.littlekids-fotos.de